Standort Georgien

Die Wirtschaftsentwicklung Georgiens gestaltet sich seit der sogenannten "Rosenrevolution" im Jahr 2004 mit hohen, zum Teil zweistelligen Wachstumsraten sehr dynamisch. Der wirtschaftliche Einbruch nach dem Krieg mit Russland 2008 sowie der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise konnte schnell überwunden werden. Seit 2010 wächst die georgische Wirtschaft um bis zu 7% jährlich. Auch für deutsche Unternehmen ist Georgien als Investitionsstandort und Absatzmarkt zunehmend interessant, nicht zuletzt aufgrund der schon 2015 möglichen Umsetzung eines Freihandelsabkommens mit der EU. Hier finden Sie eine Sammlung von Quellen für Informationen und Daten zum Standort Georgien. Grundlegende Informationen zum Wirtschaftsstandort Georgien und zur georgischen Wirtschaft finden Sie zudem in den

Länderinformationen des Auswärtigen Amtes

Daten und Fakten zum Standort Georgien

Aktienchart candle Bild vergrößern (© dpa/pa) Eine erste Orientierung zur makroökonomischen Situation in Georgien bietet das Wirtschaftsdatenblatt der Deutschen Botschaft Tiflis. Das Jahrbuch der Deutschen Wirtschaftsvereinigung enthält einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten deutscher Unternehmen vor Ort, aber auch grundlegende statistische Daten.

Einen breiteren statistischen Überblick stellt das georgische Wirtschaftsministerium auf seiner Webseite zur Verfügung. Detaillierte Statistiken sind auf den Seiten des nationalen Statistikamts "Geostat", der georgischen Zentralbank und – bilaterale Handelsfragen betreffend – der Genesis-Datenbank des Statistischen Bundesamts abrufbar.

Umfassende Informationen zum Wirtschaftsstandort Georgien, den rechtlichen Rahmenbedingungen für wirtschaftliche Tätigkeiten, Schlüsselsektoren etc. bietet die staatliche Agentur "Invest in Georgia" an.

Wirtschaftsdatenblatt der Deutschen Botschaft [pdf, 61.72k]

Externer Link: Jahrbuch der DWV

Externer Link: Die georgische Wirtschaft in Zahlen (georgisches Wirtschaftsministerium)

Externer Link: Georgisches nationales Statistikbüro - Geostat

Externer Link: Georgische Zentralbank

Externer Link: Genesis-Datenbank des Statistischen Bundesamtes

Externer Link: Informationen zum Standort Georgien von "Invest in Georgia"

Freier Handel zwischen Georgien und der EU

Bild vergrößern Am 26. März 2015 billigte der Bundestag das Assoziierungsabkommen zwischen Georgien und der EU, das Georgien langfristig an die EU heranführen soll.

Das Assoziierungsabkommen beinhaltet auch die Schaffung einer Freihandelszone, der sogenannten “Deep and Comprehensive Free Trade Area (DCFTA)”.

Das „DCFTA“, das bereits seit Herbst 2014 vorläufig in Kraft ist, setzt den Grundstein für die Integration Georgiens in den europäischen Binnenmarkt durch eine engere Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Bereich. Diese soll flächendeckend umfassend  („comprehensive“) sein und versteckte Handelshemmnisse beseitigen („deep“).

Mit der bereits erfolgten Abschaffung von Zöllen und der Vereinfachung von Zollformalitäten, aber auch der weiteren Anpassung in wichtigen Rechtsgebieten (Wettbewerb, geistiges Eigentum, Lebensmittelsicherheit) wird Georgien zunehmend Teil des europäischen Wirtschaftsraums. Produkten aus Georgien steht damit ein Markt von mehr als 500 Mio. Menschen offen – ein weiterer Standortvorteil für das aufstrebende Land im Südkaukasus.

Vergabe staatlicher Aufträge und Investitionsförderung

Investor vor der Kurstafel Japan Bild vergrößern (© dpa/pa) Seit einer Reform der georgischen Wettbewerbskontrolle und des staatlichen Vergabewesens im Jahr 2012 werden sämtliche Aus­schreibungen georgischer staatlicher Stellen von der Wettbewerbs- und Beschaffungsagentur des Landes im Internet veröffentlicht. Ein Blick auf die Homepage der Agentur kann daher auch für deutsche Lieferanten interessant sein.

Georgien verfügt über eine staatliche Investitionsförderagentur ("Invest in Georgia"). Sie wirbt für den Standort Georgien, organisiert Konferenzen und unterstützt bei der Anbahnung von Geschäftskontakten.

In den vergangenen Jahren wurden mit dem staatlichen „Partnership Fund“ und dem privaten „Georgian Co-Investment Fund“ zwei finanziell gut ausgestatte Vehikel zur Förderung (Ko-Finanzierung) ausländischer Direktinvestitionen in Georgien geschaffen. Prioritäre Sektoren sind Energie, Tourismus, Landwirtschaft und verarbeitende Industrie.

Externer Link: Staatliche Beschaffungsagentur (Bekanntmachung und Betreuung sämtlicher öffentlicher Ausschreibungen)

Externer Link: "Invest in Georgia"

Externer Link: "Partnership Fund"

Externer Link: "Georgian Co-Investment Fund"

Wirtschaftsrelevante Abkommen

Vertrag Symbolbild Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Tiflis) Die Bundesrepublik Deutschland und Georgien haben sowohl ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen (Doppelbesteuerungsabkommen, DBA), als auch einen Vertrag über die Förderung und den gegenseitigen Schutz von Kapitalanlagen abgeschlossen (Investitionsförder- und -schutzvertrag). Untenstehend finden Sie die Texte der beiden Abkommen.

Externer Link: Text des Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) zwischen Deutschland und Georgien (Bundesfinanzministerium)

Externer Link: Text des Investitionsförder- und -schutzvertrags zwischen Deutschland und Georgien (mit freundlicher Genehmigung des Bundesanzeiger Verlags)

Weiterführende Links

Netzwerkkabel; Router Bild vergrößern (© dpa/pa/Christian Hager) Hier finden Sie Links zu georgischen Ministerien und Behörden, privaten wirtschaftlichen Einrichtungen sowie Anbietern von Wirtschaftsnachrichten und -analysen.



Weiterführende Links

Kontakt

Joachim Hecker
Leiter der Referate für Wirtschaft und Rechts- und Konsularwesen
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Sheraton Metechi Palace Hotel
Telawi Str. 20, 0103 Tiflis
Tel.: 00995 - 32 - 24 47 300
E-Mail: S. untenstehenden Link

Germany Trade & Invest (GTAI)

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Deutsche Wirtschaftsvereinigung

Die Deutsche Wirtschaftsvereinigung (DWV) ist die offizielle AHK/IHK-Partnerin in Georgien und Armenien. Sie unterstützt deutsche Unternehmen beim Eintritt in den georgischen und armenischen Markt. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der DWV.

iXPOS - Außenwirtschaftsportal der Bundesregierung

Logo Außenwirtschaftsportal

In Deutschland fördern über 70 Organisationen deutsche Unternehmen bei ihren Geschäften mit ausländischen Abnehmern. iXPOS hilft Ihnen, den richtigen Ansprechpartner und die richtigen Informationen zu finden, damit Sie nicht den Überblick verlieren.