Pilotprojekt zur zirkulären Migration geht in die entscheidende Phase

Pilotprojekt zur zirkulären Migration (© Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM))




Im Auftrag der EU und der Bundesregierung führen das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) auf deutscher und die Public Service Development Agency (PSDA) sowie der Verband der kleinen und mittleren Unternehmen (GSMEA) auf georgischer Seite derzeit ein Pilotprojekt zur Erprobung eines zirkulären Migrationsprogramms zwischen Deutschland und Georgien durch. Ziel des Pilotprojekts ist die bessere Nutzung des in der EU-Mobilitätspartnerschaft mit Georgien angelegten Entwicklungspotenzials.

Im Rahmen des Pilotprojekts werden 29 georgische Fachkräfte aus den Bereichen Hotel- und Gastronomiegewerbe sowie Krankenpflege Ende des Jahres zu einem zeitlich befristeten Arbeitsaufenthalt (ca. 12-18 Monate) in Deutschland aufbrechen. Die Tätigkeit in Deutschland bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Fachkenntnisse auszubauen und zu vertiefen, insbesondere auch durch berufsbegleitend angebotene Fortbildungen. Vor ihrer Ausreise werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Georgien fachlich und sprachlich auf ihre Tätigkeit in Deutschland vorbereitet. Im Anschluss an ihren Aufenthalt in Deutschland kehren die Fachkräfte nach Georgien zurück, wo sie bei ihrer Wiedereingliederung in den georgischen Arbeitsmarkt unterstützt werden.

Von einer so geregelten zirkulären Migration profitieren alle Beteiligten: Sie nutzt den Aufnahmeländern, indem sie hilft, einen temporären Fachkräftemangel auszugleichen, den Entsendestaaten, die von den verbesserten Fachkenntnissen der Rückkehrerinnen und Rückkehrer für ihre eigene wirtschaftliche Entwicklung profitieren und den Fachkräften selbst, die durch die Tätigkeit und die Fortbildungen im Ausland ihre Position auf dem heimischen Arbeitsmarkt verbessern können.

Weitere Informationen zum Pilotprojekt finden Sie in untenstehendem Flyer sowie auf der Projekthomepage

http://www.migration-georgia.alumniportal.com/

Pilotprojekt zur zirkulären Migration geht in die entscheidende Phase

Logo Deutsche Zusammenarbeit

Kontakt

Daniel Haas
Leiter des Referats für entwicklungspolitische Zusammenarbeit
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Sheraton Metechi Palace Hotel
Telawi Str. 20, 0103 Tiflis
Tel.: 00995 - 32 - 24 47 300
E-Mail: S. untenstehenden Link

Laufende Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in Georgien

Auf untenstehender Website finden Sie eine aktuelle Übersicht aller derzeit aus deutschen öffentlichen Mitteln unterstützten EZ-Projekte in Georgien, wenn Sie im Suchbereich „Funding Source“ als Suchwort „Germany“ eingeben.

www.eaims.ge

Aktivitäten der Bundesrepublik Deutschland in Georgien

Deutschland ist in Georgien mit zahlreichen Maßnahmen aktiv, die zur nachhaltigen Entwicklung Georgiens beitragen. Diese Übersicht bietet eine Zusammenstellung der Projekte der staatlichen und nicht-staatlichen Entwicklungspolitischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Georgien und über Eigenmaßnahmen der Deutschen Botschaft. Außerdem informieren wir über Maßnahmen in den Bereichen Kultur und Wirtschaft.

Broschüre: Übersicht der EZ in Georgien [pdf, 542.83k]

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

BMZ

Informationen zur deutschen Entwicklungszusammenarbeit insgesamt sowie zu den Förderangeboten der Bundesregierung für deutsche und ausländische Nichtregierungsorganisationen finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).