Video: Der georgische öffentlich-rechtliche Fernsehsender berichtet über deutsch-georgische EZ

Der georgische öffentlich-rechtliche Fernsehsender „Pirveli Archi“ (erster Kanal) berichtete in seiner Sendung „Komunikatori“ über Projekte der deutsch-georgischen Entwicklungszusammenarbeit.

1.) Film  "Nationalpak Vashlovani" GIZ - Integrierter Erosionsschutz in Gebirgslagen im Südkaukasus Bild vergrößern (© GIZ)

In der Sendung vom 5. Januar 2015 wurde Nationalpark Vashlovani präsentiert, der von Deutschland über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und von den Caucasus Nature Fund (CNF) finanziell unterstützt wird. Das Projekt ist Teil der deutschen Unterstützung zur Erhaltung der Biodiversität in Georgien und im gesamten Südkaukasus – einem von nur 35 „Biodiversitäts-Hotspots“ weltweit!

Hier können Sie den Film in georgischer Sprache ansehen: http://www.1tv.ge/ge/videos/view/28091.html


2.) Film "Duale Berufsausbildung in Georgien"

Die GIZ unterstützt im Auftrag der Bundesregierung das Berufsbildungszentrum Spectri. Dort lernen junge Menschen in einem dualen Ausbildungsgang theoretische und praktische Fertigkeiten und werden zu Malern, Putzern und Elektroschweißern ausgebildet. Auch deutsche Firmen wie HeidelbergCement, Caparol und Knauf unterstützen die duale Berufsausbildung in Georgien, indem Sie der Berufsschule Spectri kostenlos Baumaterialien zur Verfügung stellen.

Hier gelangen Sie zum Filmbeitrag über das Berufsbildungszentrum:

http://1tv.ge/ge/videos/view/28206.html

3.) Film "Weinlabor in Tiflis"

Mit Mitteln der GIZ wurde im Rahmen des Vorhabens "Regionale Privatwirtschaftsförderung im Südkaukasus" ein Weinlabor in Tiflis aufgebaut. Dort wird mit modernen Analysemethoden die Qualität
des Weins überprüft, bevor dieser ins Ausland exportiert wird. 14 Mitarbeiter untersuchen dort Proben auf das Vorhandensein von Schwermetallen und Pestiziden sowie Strahlenwerte.

Hier gelangen Sie zum Filmbeitrag über das Weinlabor:

http://1tv.ge/ge/videos/view/28205.html

4.) Film "Rückkehrende Fachkräfte"  Pilotprojekt zur zirkulären Migration (© Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM))

In der Sendung "Unser Morgen" berichtet Irma Tsereteli über das Programm „Rückkehrende Fachkräfte“. Das "Centrum für internationale Migration und Entwicklung", kurz "cim" unterstützt georgische Fachkräfte, die nach Studium, beruflicher Ausbildung oder Berufstätigkeit in Deutschland nach Georgien zurückkehren, bei ihrer beruflichen Vermittlung.

Hier gelangen Sie zum Filmbeitrag über das cim-Programm "Rückkehrende Fachkräfte".

http://1tv.ge/ge/videos/view/27440.html

Logo Deutsche Zusammenarbeit

Logo Deutsche Zusammenarbeit