1. Zwei Jugendliche mit einem Wörterbuch. Internationale Deutscholympiade in Frankfurt am Main
  2. Touristen vor Brandenburger Tor Umfrage: Deutschland behält positives Image
  3. Lothar Matthäus zur WM-Vorbereitung in Georgien
Zwei Jugendliche mit einem Wörterbuch.

Internationale Deutscholympiade in Frankfurt am Main

Rund 100 Jugendliche aus aller Welt nehmen seit dem 3. August an der internationalen Deutscholympiade in Frankfurt am Main teil: Hier vertreten sie ihre Heimatländer im Wettbewerb um den Titel des "weltbesten Deutschschülers". Außenminister Frank-Walter Steinmeier begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer Videobotschaft. Besonders erfreut zeigte er sich darüber, dass die deutsche Sprache eine Brücke zum gegenseitigen Verständnis der Jugendlichen sei. Die meisten der rund 100 Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren sind zum ersten Mal in Deutschland. Die deutsche Sprache und Kultur ist ihnen dennoch vertraut: Rund die Hälfte von ihnen sind Schülerinnen und Schüler sogenannter PASCH-Schulen. Weitere Informationen: http://www.goethe.de/lhr/d14/idt/deindex.htm

Touristen vor Brandenburger Tor

Umfrage: Deutschland behält positives Image

Deutschlands Image in der Welt bleibt positiv: In einer jährlich in 24 Ländern durchgeführten Umfrage bleibt Deutschland auch 2014 das Land, dessen "Einfluss auf den Gang der Dinge in der Welt" am besten beurteilt wird.

Lothar Matthäus zur WM-Vorbereitung in Georgien

Der deutsche Ex-Fußballer und Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus – 1990 Kapitän der letzten deutschen Weltmeisterelf – und Botschafter Ortwin Hennig trugen sich am 5. Juni als erste Mitglieder des deutschen WM-Fanclubs ein. Gemeinsam besichtigten sie eine Brauerei in der Nähe von Tiflis, die seit 2013 ein deutsches Bier in Lizenz für den georgischen und armenischen Markt produziert. Das Unternehmen hat für die Dauer der Fußball-WM in Brasilien den Fanclub ins Leben gerufen, der zum „public viewing“ der Spiele der deutschen Nationalmannschaft einlädt. Bei dieser Gelegenheit konnten sich Lothar Matthäus und Botschafter Hennig intensiv über zwei Aushängeschilder Deutschlands austauschen, die auch in Georgien hervorragenden Ruf genießen: Fußball und Bier. - Unterschiedliche Meinungen bestand dabei allein in der Frage, wer der nächste Fußball-Weltmeisters sein wird: Während Botschafter Hennig am 13.7. einen Sieg der deutschen Elf erwartet, tippt Matthäus auf Argentinien.

Interview des Deutschen Botschafters Ortwin Hennig mit der Tageszeitung "Resonansi"

In einem Interview mit der Tageszeitung "Resonansi", das am 18.08. erschienen ist, spricht Botschafter Ortwin Hennig über das EU- Assoziierungsabkommen, die Annäherung Georgiens an die NATO, das Konzept der "soft power" und die aktuelle Situation in der Ukraine.

Eindrücke von der Landwirtschaft in Kachetien – Maßnahmen der Regierung "tragen Früchte"

Mitarbeiter des Wirtschaftsreferats der Deutschen Botschaft und der Deutschen Wirtschaftsvereinigung besuchten am 21.08.2014 die Region Kachetien, um sich über Stand und Perspektiven des Agrarsektors zu informieren. Neben Gesprächen mit Vertretern der örtlichen Verwaltung konnten durch den Besuch von landwirtschaftlichen Unternehmen wertvolle Einblicke gewonnen werden. Dabei zeigte sich, dass die Maßnahmen der georgischen Regierung zur Förderung des Agrarsektors neue privatwirtschaftliche Initiativen hervorgebracht haben und somit nicht nur im übertragenen Sinne erste "Früchte tragen".

Paragraph Icon

Neuerungen des georgischen Aufenthaltsrechts ab dem 01.09.2014

Zum 01. September 2014 treten die Neuerungen des georgischen Aufenthaltsrecht in Kraft. Bitte beachten Sie das untenstehende Merkblatt mit Hinweisen für deutsche Staatsangehörige.

Ratifizierung des Assoziierungsabkommens mit der EU durch das georgische Parlament

Georgien ratifiziert Assoziierungsabkommen mit der EU

Das georgische Parlament hat am 18. Juli das Assoziierungsabkommen mit der EU ratifiziert. Die 123 anwesenden Abgeordneten sprachen sich einstimmig für das Abkommen und damit den weiteren Kurs Richtung Europa aus. Ziel des Abkommens ist es, die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Georgien und der EU weiter zu vertiefen.

Stau auf einer Autobahn

Fahrzeitenbeschränkungen für LKW während der Ferienzeit 201

In der Zeit vom 1. Juli bis zum 31. August eines jeden Jahres ist der Lkw-Verkehr in der Bundesrepublik Deutschland beschränkt. Informationen erhalten Sie auf der Website des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur unter:

http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/lkw-fahrverbot-in-der-ferienreisezeit.html

Berchtesgaden mit Kehlsteinhaus, Salzbergwerk und Nationalpark

Deutschland – immer eine Reise wert!

Sie planen eine Reise nach Deutschland und möchten sich vorab informieren? Die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) stellt auf ihrer Webseite umfassende und attraktiv aufbereitete Informationen zu Städten, Kultur, Events, Freizeitaktivitäten oder Geschäftsreisen bereit. Erleben Sie das Reiseland Deutschland multimedial auf www.germany.travel.

Deutschenliste und Krisenvorsorge

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Botschaft leben, können in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Die Aufnahme in die Krisenvorsorgeliste erfolgt ab sofort passwortgeschützt im Online-Verfahren. Auch wenn vor Einführung des Online-Verfahrens bereits eine Registrierung erfolgt war, ist eine Neuanmeldung erforderlich, da die bisher manuell geführten Listen durch das neue Verfahren ersetzt werden. Mehr zum Thema finden Sie unter

Bildergalerie Georgien

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite!

Adresse, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit der Botschaft in Notfällen

Der Botschafter

Ortwin Hennig ist Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Georgien

Sicher reisen - mit der App des Auswärtigen Amts

Sicher Reisen

Die App des Auswärtigen Amts. Der Name ist Programm. Das Auswärtige Amt hat für Sie die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer Anwendung zusammengefasst.

Reise- und Sicherheitshinweise

Am Eingang Werderscher Markt

des Auswärtigen Amts zur aktuellen Lage in Georgien unter folgendem Link: